14. Landestagung der Informatiklehrerinnen und -lehrer MV

Die GI-Fachgruppe "Informatische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern" lud alle interessierten Lehrkräfte am Sonnabend, dem 7. März 2020 von 09:00 bis 16:45 Uhr zur 14. Landestagung der Informatiklehrer des Landes Mecklenburg-Vorpommern in das Institut für Informatik der Universität Rostock ein.

Fotos: Pascal Hempel im Auftrag der Fachgruppe

Seit Beginn des Schuljahres 2019/20 wird an allen Schulen des Landes von Klasse 5 bis 10 das Fach "Informatik und Medienbildung" nach dem neuen Rahmenplan unterrichtet. Die Änderung des Kurssystems in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe hat neben dem Effekt, dass Informatik die zweite Naturwissenschaft ersetzen und als 3-stündiger Grundkurs oder 5-stündiger Leistungskurs von den Schülerinnen und Schülern gewählt werden kann, auch Konsequenzen auf das Abitur im Fach Informatik.

Hauptvortrag

Die Veränderungen in der informatischen Bildung des Landes aber auch in der Gesellschaft bilden sich auf der Landestagung ab. So wird es den Hauptvortrag "Informatik und Ethik: Was jenseits des gegenwärtigen Ethik-Hypes wichtig ist" geben. Denn in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Debatte um die »Digitalisierung« hat Ethik mittlerweile einen festen Platz. Alles soll »ethisch sein« – aber was das bedeutet und welche Folgeprobleme damit verknüpft sind, wird an den wenigsten Stellen sofort klar. Denn so wie Technik nie vollkommen neutral ist, so sind mit zahlreichen Rufen nach mehr Ethik nicht selten auch ganz bestimmte Positionen verbunden. Die Frage, wie Informatik und Ethik sinnvoll kombiniert werden können, wurde im Vortrag an praxisbezogenen Beispielen diskutiert.

Fotos: Pascal Hempel im Auftrag der Fachgruppe

Workshops 

In den Workshops der Tagung wurden Ziele und Inhalte aus den neuen Rahmenplänen handlungsorientiert vorgestellt und konnten direkt vor Ort ausprobiert werden. Dazu wurden wieder hochkarätige, internationale Referenten eingeladen, um die Bandbreite der Themen der Rahmenpläne aber auch darüberhinaus gehende Fragestellungen abzubilden. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten aus den folgenden Workshops zwei wählen:

  1. Fall 181120 - Ein Krimi-Rätselspiel für den Informatikunterricht (Sek II)
  2. Kontextbezogene Aufgaben in der blockbasierten Programmierumgebung Scratch (OS, Sek I)
  3. Vom Taschengeld zum Tilgungsplan – Arbeiten mit der Tabellenkalkulation (Sek I)
  4. Calliope mini blockbasiert im Open Roberta Lab programmieren (OS, Sek I)
  5. Grundlagen der Digitaltechnik (Sek I, Sek II)
  6. Webbasierte Automatensimulationen (Sek II)
  7. Magische Informatik (OS, Sek I, Sek II)
  8. Story Cards: Programmieren lernen und Kreativität fördern (OS, Sek I)
  9. Probier's mal mit (Format-) Vorlagen! (OS, Sek I)
  10. Binäres Codieren und Decodieren von Pixelgrafiken (OS, Sek I)
  11. Kryptographie im Unterricht erlebbar machen (OS, Sek I)
  12. InstaHub: Lerne Datenbanken und Datenschutz mit deinem eigenen sozialen Netzwerk! (Sek II)
  13. "Mensch, Maschine" – Wer zeigt hier wem den Weg? (Sek II)
  14. Objektorientierte Modellierung mit dem Java-Editor (Sek II) 
  15. Social Bots: Eine Unterrichtseinheit zur Netzwerkkommunikation (Sek II)
  16. Physikalische Erkenntnisse und Informatik (Sek I, Sek II)
  17. EduBreakout Kryptologie (OS, Sek I, Sek II)
  18. Abenteuer Informatik (OS, Sek I, Sek II) - abgesagt

Bitte folgen Sie diesem Link zur vollständigen Workshopliste mit allen Beschreibungen. 

Tagungsanmeldung

Die Anmeldung zur Tagung war bis zum 25.02.2020 möglich.  

Tagungsverpflegung

Während der Teilnehmerregistrierung und in den Pausen stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Kaffee und Tee sowie Gebäck und Obst zur Verfügung. Bitte bringen Sie für die Heißgetränke eine eigene Tasse mit. In begrenzten Umfang kann die Tasse für einen 1,00 Euro am Getränkestand nachgekauft werden, dies gilt dann auch für Fachgruppenmitglieder.
Für Mitglieder der GI-Fachgruppe IBMV ist die Pausenversorgung kostenfrei, Nichtfachgruppenmitglieder zahlten eine Verpflegungs- und Servicepauschale von 5,00 Euro. Der Betrag ist passend in bar während der Teilnehmerregistrierung im Tagungsbüro vor Ort zu bezahlen. In der Mensa der Universität Rostock besteht zudem die Möglichkeit, an der kostenpflichtigen Mittagsversorgung teilzunehmen.

Anerkennung als Fortbildung, Reisekostenerstattung und Tagungsgebühr

Die Tagung ist als Fortbildung durch das IQ M-V anerkannt. Reisekosten werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen erstattet. Es wird keine Tagungsgebühr erhoben.

Tagungsort

Universität Rostock
Institut für Informatik
Albert-Einstein-Straße 22
18059 Rostock

Tagungsablauf (Planungsstand)

  • 08:30 Uhr: Anreise - Teilnehmerregistrierung - Standbesuche
  • 09:00 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer
  • 09:15 Uhr: Hauptvortrag Dr. Hermann Diebel-Fischer: Informatik und Ethik
  • 10:30 Uhr: Kaffeepause und Standbesuche
  • 11:15 Uhr: Workshops (1. Runde)
  • 13:00 Uhr: Mittagspause
  • 14:15 Uhr: Workshops (2. Runde)
  • 16:00 Uhr: kleine Pause
  • 16:15 Uhr: Sitzung der Fachgruppe, Wahl des Vorstands
  • 16:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

 


Größere Karte anzeigen